Sommer-Intermezzo statt Messe-Festival

Photo+Adventure am zweiten Juni-Wochenende
Knapp 200 Fotografen nutzten die Gelegenheit am vergangenen Wochenende, an einem der 31 Foto-Workshops im Landschaftspark Duisburg-Nord teilzunehmen und machten so die Corona-bedingte Premiere des Sommer-Intermezzos der Photo+Adventure zu einem großen Erfolg. Vor der spektakulären Kulisse des ehemaligen Hüttenwerks konnten sie ihrem Hobby nachgehen, auch wenn das große Messe-Festival in den Oktober verschoben werden musste.

Andreas Jorns „come undone“ Buchpräsentation

Andreas Jorns "Come undone"

Andreas Jorns „Come undone“

ANDREAS JORNS

black & white only.

Andreas Jorns "Come undone"

Andreas Jorns „Come undone“

Am 09. August ab 19:00 Uhr stellte Andreas Jons in der „Gastronomie Hufeisen“ an der Dortmunder Rennbahn sein neustes Buch „Come undone“ vor und in in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre hatte jeder die Möglichkeit Fragen zum Buch, den Bildern und alles andere rund um die Fotografie zu stellen!

Anlässlich der Veröffentlichung ihres Bildbands „come undone“ am 7.7.2018 begaben sich Andreas Jorns und Katharina auf eine ausgedehnte Präsentationstour durch Deutschland, bei der sie über einen Zeitraum von gut drei Wochen bis zu 20 Städte in Deutschland besuchen wollen.
Unter anderem werden sie auch in Dortmund Halt machen.

Andreas Jorns "Come undone"

Andreas Jorns „Come undone“

„come undone“ – ist der Abschluss von Andreas Jorns bisher größten und aufwendigsten fotografischen Projekts. 30.000 Aufnahmen sind innerhalb von 3 Jahren entstanden – ca. 190 davon werden auf 320 Seiten gezeigt. 28x35cm ist der Bildband groß und über 3 kg schwer. Eine Monographie von/mit Katharina, die Andreas Jorns drei Jahre lang begleitet hat. Authentisch, natürlich und unverfälscht (no photoshop). Echte Emotionen – und davon ganz viel. Etwas mehr als die Hälfte der Aufnahmen würde man gemeinhin dem Bereich Aktfotografie zuordnen – Andreas Jorns selbst nenne das, was er von Katharina fotografiert hat, ein einziges großes Porträt.

Andreas Jorns und Katharina erzählten über die Entstehung des Bildbands, sie zeigten Bilder (aus dem Bildband, aber auch Bilder, die es aus verschiedenen Gründen nicht in den Bildband geschafft haben) und sie stellten sich unseren Fragen.

Das Alles in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre bei dem einen oder anderen Kaltgetränk.

Andreas Jorns "Come undone"

Andreas Jorns „Come undone“

Der Eintritt zu der Veranstaltungen war frei und alle Besucher hatten die Möglichkeit, vor Ort ein signiertes Exemplar des Bildbands zu erwerben. Wer noch kein Exemplar dieses tollen Bildbandes hat, kann sich sein Exemplar unter bestellen.

Den Bildband und mehr Informationen gibt’s hier:

www.come-undone.de